Ey was guckst Du?

Das man heutzutage öfter mal auf Idioten trifft, die einen nur wegen eines Blickes anpöbeln, das ist leider so.

Nun hat sich das wohl auf die Tierwelt übertragen.

Ich gehe auf dem Fußweg, vor mir hüpft eine Krähe herum. Sie fühlt sich wohl verfolgt und verzieht sich unter ein Auto. Freundlich sage ich noch: „Sorry.“

Nach etwa zwei Metern bekomme ich plötzlich einen Schlag auf den Kopf und sehe die Krähe sich keckernd davon machen. Fliegend. Zu hoch, um noch zu reagieren.

Mein ihr hinterher gerufenes „Ey Du Arsch! Ich hab Sorry gesagt!“ lässt die umstehenden Passanten an meinem Geisteszustand zweifeln.

Die Krähe sitzt inzwischen auf einem Hausdach und wirft mir keckernd Beleidigungen und Beschimpfungen zu.

„Du Feigling!“, rufe ich noch und erkenne bei meinem letzten Satz: „Komm her und kämpfe, wie ein Mann… eine Krähe!“, das ich mich in einem sinnlosen Streitgespräch befinde.

Vielleicht wars ja auch nur eine falsch berechnete Startroute des Mistvogels. Aber irgendwie glaube ich an einen berechneten Angriff.

„Denk an Alfred Hitchcock! Du kennst den Film. Du bist der Erste!“ keckert mir die Krähe noch nach, als ich lieber klein beigebe und zur S-Bahn gehe.

#mistvieh